Dr.Gansow Gmatic AG

Betriebsreinigung

Betriebsreinigung

Sauberkeit unter Arbeitsschutzaspekten nach TRGS 561

Die Betriebsreinigung beinhaltet sehr viel mehr als nur die subjektive Beurteilung von „sauber“ oder „schmutzig“. Der ehemals formulierte Leitsatz „Die Produktion von Sauberkeit“ ist längst zu kurz gegriffen, da dieser die betriebswirtschaftlichen Aspekte beleuchtet und so deren Komplexität einschränkt. Industrielle Produktionsstätten sind hochtechnologische Arbeitsplätze, in denen fast ausschließlich Fachkräfte oder Spezialisten wirken. Die Produktionsmittel müssen kontinuierlich dem aktuellen technologischen Fortschritt oder gesetzlichen Vorgaben angepasst werden. Somit wird die notwenige Effizienzmaximierung erreicht, um im globalen Wettbewerb bestehen zu können. Was für diese technischen Modernisierungen im Produktionsbereich gilt, muss selbstverständlich auch für die eingesetzten Reinigungssysteme sichergestellt sein. Dies gilt besonders, wenn der Gesetzgeber neue Vorgaben zur Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz erlässt, wie zum Beispiel die TRGS 561: „17.10. 2017 – Technische Regel für Gefahrstoffe“. Somit stellt sich die Frage nach einem geeignetem Reinigungsverfahren und welche Kriterien der Entscheider bei der Wahl eines Reinigungssystems zu bewerten und auszuwählen hat.

Weiterlesen

Metsä Tissue GmbH

Sanitärraumausstattung mit Nachhaltigkeit

Komplexes Hygienemanagement

Der These folgend, dass das hygienische Verhalten von Mitarbeitern, Besuchern und Personal nur so gut sein kann, wie ihre Einrichtung und die zur Verfügung gestellten Mittel, gilt es bei der Sanitärraumausstattung weit mehr zu bedenken und berücksichtigen als die gängigen Bauvorschriften. Große Bedeutung kommt hier den eingesetzten Seifen und Papieren, wie vor allen Dingen auch ihren Spendern zu.

Entscheidungskriterien
Natürlich können nicht alle Hygieneprobleme eines Krankenhauses durch optimale Handhygiene gelöst werden. Dennoch sollten das Händewaschen und – abtrocknen mehr Beachtung erfahren. Man sollte sich hier wieder auf die Wurzeln der Krankenhaushygiene besinnen: Ignaz Semmelweis legte den Grundstein aller Hygienemaßnahmen  vor mehr als 200 Jahren auch mit dem Händewaschen. Wer jetzt seine Sanitärraumausstattung nach den neusten hygienischen Kenntnissen einrichten möchte, ist gut beraten, sich einen kompetenten, fachkundigen Partner an seine Seite holen. Metsä Tissue, nordeuropäischer Spezialist für Sanitärraumausstattung, ist professioneller Ansprechpartner, um die speziellen Anforderungen seiner Kunden und deren Nutzern in die Praxis umzusetzen. Das Unternehmen bietet mit seiner B2B-Marke Katrin Sanitärraumlösungen an, die auf die örtlichen Notwendigkeiten und Besucherfrequenzen abgestimmt sind.

Weiterlesen

Metsä Tissue GmbH

Nachhaltige Sanitärraumausstattung

Clean & Green

Der Sanitärraumspezialist Metsä Tissue, mit seiner Professional-Marke Katrin, dokumentiert mit seiner Markenbotschaft „clean & green“ den Einklang zwischen Hygiene und Nachhaltigkeit. Diese sollte nicht erst in den eigenen Einrichtungen beginnen, sondern schon lange vorher bei den Herstellern der Sanitärraumprodukte, die man einsetzt.

Daniel Meier, Key Account Manager Professional Schweiz:
„Eine Alleinstellung im Wettbewerbsvergleich bildet die Katrin Wertschöpfungskette, vom Wald-zum-Endverbraucher, die garantiert, dass Katrin Produkte auf nachhaltige und zuverlässige Weise hergestellt werden. Ich bin mir sicher, dass wir mit diesem umfassenden Angebot unsere starke Marktposition in der Schweiz sichern und weiter ausbauen können. “

Weiterlesen

Metsä Tissue GmbH

Gastronomische Sanitärraumausstattung

Gesteigerte Hygieneanforderungen

Besonders in Zeiten der Pandemie ist die Erwartungshaltung an öffentliche Sanitärräume und Wenn 80 Prozent der Infektionen durch die Hände übertragen werden, ist im Rahmen der Corona-Pandemiebekämpfung die Handhygiene zu einem wichtigen Bestandteil des Alltags geworden. Händewaschen, Händedesinfektion und die Einhaltung von Hygienevorschriftenwurden nach und nach zur Selbstverständlichkeit. Dass diese uns auch weiterhin begleiten werden, ist ganz sicher. Mit dieser Etablierung strikter Hygienemaßnahmen sank auch allgemein die Zahl unterschiedlicher Virusinfektionen. 

Deshalb ist jeder gastronomische Betrieb sehr gut beraten, sich den gesteigerten Hygieneanforderungen seiner Gäste zu stellen,sich über den aktuellen Zustand seiner Sanitärräume Klarheit zu verschaffen und in notwendige Sanierungen für eine moderne, professionelle Sanitärraumausstattung zu investieren.

Weiterlesen

Metsä Tissue GmbH

Hygiene in Heimen und Spitälern

Nachhaltige Hygiene

Besonders in Zeiten der Pandemie ist die Erwartungshaltung an öffentliche Sanitärräume und an sichere Hygienelösungen höher als je zuvor. Die Anforderungen sind gestiegen. Für Heime und Spitäler sollte neben der professionellen Sanitärraumausstattung zur Einhaltung einer optimalen Handhygiene, gleichrangig auch die Erfüllung unterschiedlicher Nachhaltigkeitsaspekte bestehen. Es gilt zeitgemäße und langfristige Lösungen zu sichern, ökonomische Grenzen und ökologische Kriterien schließen sich dabei nicht notwendigerweise aus.

Heime und Spitäler können als Impulsgeber einen wichtigen Beitrag leisten, wenn sie in ihrer Funktionsweise Bedingungen der Hygiene unter Nachhaltigkeitsaspekten erfüllen. Ausschlaggebend dafür ist es, die Bedeutung des Begriffs Nachhaltigkeit zu definieren und auf eine nachhaltige Ausrichtung nicht nur in der eigenen Einrichtungen, sondern schon lange vorher bei den Herstellern der Produkte, die man einsetzt und deren Zulieferern zu achten.

Weiterlesen

Metsä Tissue GmbH

Wischtücher im Lebensmittelbetrieb

Hygiene im Lebensmittelbetrieb

Besonders in Zeiten der Pandemie ist die Erwartungshaltung an öffentliche Sanitärräume und an sichere Hygienelösungen höher als je zuvor. Die Anforderungen sind gestiegen. Für Heime und Spitäler sollte neben der professionellen Sanitärraumausstattung zur Einhaltung einer optimalen Handhygiene, gleichrangig auch die Erfüllung unterschiedlicher Nachhaltigkeitsaspekte bestehen. Es gilt zeitgemäße und langfristige Lösungen zu sichern, öBestmögliche Voraussetzungen für hygienisches Verhalten zu schaffen, ist für die Sauberkeit in einem Lebensmittel verarbeitenden Betrieb mindestens so wichtig wie regelmäßige Hygieneschulungen, da gerade dort aufgabenspezifische Anforderungen an Sauberkeit und Hygiene gestellt werden. Diese hygienisch sensiblen Bereiche unterliegen strengsten Sauberkeitsstandards nach HACCP Richtlinien. 70 bis 80 Handwaschungen pro Schicht und Mitarbeiter sind in diesem Umfeld keine Ausnahme, sondern eher die Regel. Dabei kommt es auf zugelassene Produkte zum Beispiel für die Handhygiene und zum Wischen an, die sich im Arbeitsalltag bewähren. Metsä Tissue hat mit seiner B2B-Marke Katrin Systemlösungen entwickelt, die speziell auf das Anwendungsprofil für Arbeitsplätze der Lebensmittel-verarbeitung ausgerichtet sind.

Weiterlesen

Metsä Tissue GmbH

Clean & Green

Handlungsbedarf

In Zeiten der Pandemie ist die kritische Distanz gegenüber der Benutzung von öffentlich zugänglichen Sanitärraumen signifikant angestiegen. Es liegt in der Verantwortung der Entscheidungsträger, diese Skepsis durch eine gute Sanitärraumausstattung, die auf die örtlichen Bedürfnissen in Bezug auf Frequentierung und Erwartungshaltung der Benutzer abgestimmt ist, abzubauen. Bei der Bewältigung dieser Aufgabe sollte der Aspekt der Nachhaltigkeit, ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten übergeordnet sein. Mit der Markenbotschaft „Clean & Green“ bietet der nordeuropäische Anbieter Metsä Tissue mit seiner B2B-Marke Katrin einen neuen Lösungsansatz, der Hygiene und Nachhaltigkeit in Einklang bringt. Besonders für Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen sind dabei die vier gleichrangig zu bewertenden Eckpfeiler von Bedeutung.

Weiterlesen

Metsä Tissue GmbH

Der ideale Sanitärraum in der Gastronomie

Hygiene mit Konzept

Nicht nur Gastronomie Tester, sondern auch 77 Prozent der Gäste bewerten die Qualität eines gastronomischen Betriebes, insbesondere die Sauberkeit in der Küche, danach wie sich die Sanitärräume präsentieren. Dieses deutliche Ergebnis ergab eine Waschraumstudie im Pandemiejahr 2021, die vom nordeuropäischen Sanitärraumanbieter Metsä Tissue für seine B2B-Marke Katrin von einem externen Institut ermittelt wurde.

Demnach ist auch die Befürchtung der Benutzer deutlich angestiegen, sich in diesem Umfeld mit Krankheiten zu infizieren. Diese grundsätzlich kritische Distanz gegenüber öffentlichen Sanitärräumen ist nur durch ein umfassendes Sanitärraum-Konzept, welches der Erwartungshaltung der Gäste entspricht und als Visitenkarte des gastronomischen Betriebs gestaltet ist, entgegenzuwirken. Voraussetzung dafür ist eine ganzheitliche Systemlösung unter Vermeidung unsortierter Insellösungen. Die Forderungen der Gäste sind eindeutig. Sie fordern berührungslose Handtuch-, Toilettenpapier- und Seifenspender, die auch von Menschen mit körperlichen Einschränkungen und Kindern problemlos zu bedienen sind.

Weiterlesen

Metsä Tissue GmbH

Neue Falthandtücher

Non Stop

Der nordeuropäische Sanitärraumspezialist Metsä Tissue mit der B2B-Marke Katrin stellt im Segment Papierhandtücher seine neue Produktlinie vor. Die neuen unperforierten Non Stop Falthandtücher, auch „Clean Cut“ genannt, lösen die perforierten One Stop Varianten ab. Die Tücher erfüllen hinsichtlich Absorption und Weichheit höchste Qualitätsansprüche in Hospitälern und Heimen.

Papier & Prägung

Das Papier zeichnet sich durch seine innovative, einzigartige Windrad-Prägung aus. Durch die Vergrößerung der Oberfläche der Luftkammern (Absorptionskanäle) wird die Feuchtigkeitsaufnahme nach dem Händewaschen erhöht. Ein kontrollierter, sparsamer Verbrauch wird durch die hygienische, berührungslose Einzelblattentnahme gewährleistet. In Verbindung mit dem Inclusive Katrin Handtuchspender ist eine problemlose Papierentnahme auch durch Patienten oder Heimbewohner mit traumatischen oder degenerativen Erkrankungen und eine dadurch beschränkte Funktionalität der Hände und Finger, besonders erwähnenswert.


Weiterlesen

Metsä Tissue GmbH

Neue Falthandtücher

Neue Generation Falthandtücher

Der nordeuropäische Sanitärraumspezialist Metsä Tissue mit der B2B-Marke Katrin meldet eine Neuheit im Sortiment Falthandtücher. Die neuen unperforierten Non Stop Falthandtücher, auch „Clean Cut“ genannt, lösen die perforierte One Stop Variante ab. Signifikante Optimierungen sind in den Disziplinen Produktqualität, Verpackung und Nachhaltigkeit realisiert. Insbesondere Gebäudedienstleister, Hausmeister und Öffentliche Einrichtungen profitieren von diesen Vorteilen.

Durch die charakteristische und einzigartige Windrad-Prägung wurde die Oberfläche der Luftkammern (Absorptionskanäle) vergrößert, was eine optimierte Feuchtigkeitsaufnahme der Falthandtücher bei der Handtrocknung sicherstellt. Die Restfeuchte auf den gewaschenen Händen beträgt üblicherweise sechs bis acht Gramm, die mit ein bis zwei Handtuchpapieren getrocknet werden können. Dies ermöglicht einen geringen Verbrauch, somit ein reduziertes Abfallvolumen und eine nennenswerte Zeitersparnis, weil die Spender weniger häufig nachgefüllt werden müssen. Von der Weichheit der Papierqualität profitieren die Benutzer. Ein verringerter CO2-Ausstoß bei gleichzeitig gesteigerter Wirtschaftlichkeit ist bei der Logistik der Verbrauchsmaterialien zu verzeichnen.


Weiterlesen

Metsä Tissue GmbH

100% Hygiene…

100% Hygiene…

…ist ein Ideal , welches insbesondere in Corona-Zeiten überzeugend mit allen Mitteln anzustreben ist. Bedauerlicherweise scheitert oftmals bereits eine grundlegende Handhygiene im Sanitärraum.

In öffentlichen Sanitärräumen wie zum Beispiel in Schulen, Kindertagesstätten, in öffentlichen Einrichtungen wie Sporthallen, Museen, Theatern oder auch in Rathäusern und Stadthallen ist die Einhaltung dieser gesundheitlichen Grundregel „regelmäßig Händewaschen“ davon abhängig, ob die Ausstattung der Sanitärraume den aktuellen Anforderungen der Hygiene entspricht. Gemeingültig gilt ein Sanitärraum als Maßstab und Bewertungskriterium nicht nur für die gesamte Einrichtung, sondern insbesondere auch für den Betreiber der Liegenschaft. Eine bestehende „Unwohlsein-Atmosphäre“, in der sich der Besucher befindet, führt in den meisten aller Fälle zu hygienischem Fehlverhalten. Neben der Sauberkeit spielt vor allem das Vorhandensein von Handwaschseife, Papierhandtüchern und Toilettenpapier und auch Handdesinfektionsmittel  eine tragende Rolle.

Maßgeschneiderte Sanitärraumlösungen
Metsä Tissue, nordeuropäischer Spezialist für Sanitärraumausstattung, ist seit vielen Jahren professioneller Ansprechpartner, um die speziellen Anforderungen seiner Kunden und deren Nutzern in die Praxis umzusetzen. Das Unternehmen bietet mit seiner B2B-Marke Katrin maßgeschneiderte Sanitärraumlösungen für interne und externe Benutzer in öffentlichen und pädagogischen Einrichtungen, für Arbeitsplatz-Bereiche und öffentlichen Liegenschaften.


Weiterlesen

Metsä Tissue GmbH

Hygiene mit Nachhaltigkeit

Hygiene mit Nachhaltigkeit

Die Benutzer wünschen es, regelmäßige Waschraumstudien zeigen es, wissenschaftliche Untersuchungen belegen es: Waschräume sollten  mit Handwaschseife, Papierhandtüchern und Toilettenpapieren ausgestattet sein, die zu jeder Zeit zur Verfügung stehen. Zu diesen Ausstattungs-Essentials (Spender, Verbrauchsmaterialien) gewinnt der Faktor Nachhaltigkeit an immer größerer Bedeutung.

Die Pandemie hat eine Veränderung in den Einstellungen der Menschen hervorgerufen. Hygiene ist wichtiger als je zuvor, und Nachhaltigkeit spielt bei der Auswahl der Hygiene eine immer wichtigere Rolle. Dem Leitgedanken der nachhaltigen Hygiene folgend, bietet Metsä Tissue, nordeuropäischer Spezialist für Sanitärraumausstattung, mit seiner B2B-Marke Katrin professionelle Komplettlösungen für öffentlich zugängliche Waschräume, Arbeitsplatz- und Gästekomfort-Bereiche. Das Unternehmen ist Teil der Metsä Group, einem verantwortungsvollen Forstindustriekonzern, der unter anderem hochwertige Tissue Produkte herstellt und aus der forstwirtschaftlichen Tradition heraus bestrebt ist, möglichst geringe ökologische Fußabdrücke über die gesamten Produktionsprozesse hinweg zu hinterlassen. Nachhaltigkeit ist somit für das Unternehmen kein kurzfristiger Trend, sondern ein fest verankerter Verhaltenskodex, an dem kontinuierlich gearbeitet wird.


Weiterlesen